Ruinenland

 
Index     News     Fotogalerie Burgen     Fotogalerie Lost Places
Videos     Gästebuch     Newsletter     Links     Impressum & Rechtliches


 

 

Ich bitte um Verständnis, dass ich die Adressen der unter "Fotogalerie Lost Places" gezeigten Orte nicht weitergebe und diesbezügliche Anfragen nicht beantworte.

Eine ausführliche Erklärung dazu findet sich HIER.

Darüber hinaus bin ich nicht an einer Mitwirkung an TV-Beiträgen, Zeitungsartikeln, Bachelor-Arbeiten usw. zum Thema Urbex / lost places interessiert - weder als Akteur, noch als Adressen-Geber für Aufnahmen oder Foto-Shootings.


Seid gegrüßt!

Bereits seit rund drei Jahrzehnten besuche ich Burgen und ähnliche historischen Bauwerke; und so war Ruinenland.de ursprünglich rein auf solche ausgerichtet, als diese Website 2002 online ging. Ich merkte jedoch bald, dass ich es zeitlich nicht mehr schaffte, die Bauten weiterhin alle mit Beschreibungen und geschichtlichen Daten ins Netz zu stellen. Deshalb entschloss ich mich 2007 dazu, nur noch Fotogalerien der von mir besichtigten Gemäuer zu veröffentlichen. Inzwischen habe ich in über 20 Ländern tatsächlich mehr als 4000 Burgen, Schlösser, Ruinen, Wehrkirchen und Festungen besucht. Es ist mir jedoch unmöglich, alle von mir fotografierten Anlagen online zu bringen, weshalb ich diesen Teilbereich meiner Website 2010 letztendlich aufgegeben habe. Die bisherigen, älteren Burgenfotos bleiben zwar online, es kommen jedoch keine neuen mehr hinzu.
Stattdessen konzentriere ich mich hier nur noch auf "Lost Places" - verlassene, vergessene und verlorene Orte.

Denn auch moderne Ruinen weckten mein Interesse. Einst belebte Plätze, die heute verlassen eine ganze eigene Atmosphäre ausstrahlen, und oftmals besondere, nicht alltägliche Fotomotive bieten.
Meine ersten Aufnahmen diesbezüglich entstanden vor nunmehr rund 25 Jahren, genauer gesagt 1991, in einem alten Herrenhaus (siehe hier).
Wirklich bewusst und intensiv betreibe ich das Hobby seit etwa 2005, und inzwischen machen die Fotos jener "Lost Places" den weitaus größeren Teil meiner Website aus.

Neben Deutschland habe ich für Burgen und verlassene Orte mittlerweile Belgien, Bulgarien, Dänemark, Frankreich, Großbritannien inkl. Schottland, Irland, Italien inkl. Sizilien, Ex-Jugoslawien (Serbien & Slowenien), Liechtenstein, Luxemburg, Moldawien, die Niederlande, Österreich, Polen, Rumänien, Schweden, die Schweiz, die Slowakei, Spanien, Tschechien, Ungarn und die USA (New Mexico) bereist. Manche Länder davon mehrfach; so zog es mich beispielsweise zwischen 1995 und 2016 zwölf mal nach Rumänien.

Warum jedoch eine Website, auf der ich meine Fotos veröffentliche? Um Anerkennung zu erhaschen und damit mir andere "auf die Schulter klopfen", wie mir immer mal wieder vorgeworfen wird?
Natürlich freut es mich, wenn anderen meine Fotos gefallen. Ich schaue mir auch selbst gerne Bilder anderer Hobby-Fotografen und Urban Explorer an. Dabei ist es erst mal zweitrangig, ob es sich um (vermeintliche) "Profi-Fotos" oder Handy-Aufnahmen, um stark zerfallene Gebäude oder solche, in den denen noch viel Inventar vorhanden ist, handelt. Jeder hat seinen eigenen Blickwinkel, jeder richtet sein Augenmerk auf andere Details. Und gerade diese Vielfalt macht Fotos für mich interessant. Da, wie mir Emails von Besuchern meiner Website gezeigt haben, dies manche ebenso sehen und einfach Freude am Anschauen der Bilder haben, habe ich diese Seite im Laufe der Jahre immer weiter ausgebaut. Außerdem macht mir die Arbeit an der Website schlichtweg auch Spaß.

Warum ich, trotz dass ich meine Fotos mit anderen teile, den genauen Standort dieser Verlassenschaften nicht nenne und deren Adressen nicht weitergebe, stößt immer wieder auf Unverständnis und Kritik. Ich habe hierfür jedoch (wie ich finde) berechtigte Gründe, die ich hier ausführlich erläutert habe.

Wenngleich ich eine Vielzahl unterschiedlicher Objekte besucht habe, habe ich natürlich meine Vorlieben. Besonders ziehen mich schmuckvolle Villen, verlassene Schlösser, aufgegebene Kirchen und alte Wohnhäuser in ihren Bann.  Industriebauten und Fabrikhallen finde ich hingegen meist weitaus weniger interessant - insbesondere dann, wenn diese auch noch mit Graffiti vollgesprüht sind.
Verlassene Orte vereinen oftmals Faszination, Neugier und Melancholie gleichermaßen. Imposante Architektur, einzigartige Fotomotive, die Rückeroberung solcher Plätze durch die Natur, eine teils bewegte Geschichte, und nicht zuletzt die Frage, wer hier einst gelebt oder gewirkt hat. Auf der anderen Seite aber auch eine gewisse Traurigkeit darüber, zu sehen, wie historische und ehemals prunkvolle Gebäude verfallen.

 


 

Auf meinen Touren stieß ich immer wieder auch auf geheimnisvolle Bauten mit unheimlicher Atmosphäre, um die sich dunkle Geschichten ranken. So wuchs in mir der Gedanke eines eigenen Buches zu diesem Thema. Innerhalb von drei Jahren habe ich daraufhin in Europa gezielt in Frage kommende Orte besucht, diese fotografiert und deren überlieferte Sagen & Legenden zusammengetragen. 2009 erschien schließlich mein Buch "Schattenwelten - Spukschlösser & Lost Places" im Verlag Rudolf Hillebrand. Es handelte sich hierbei wohlgemerkt aber NICHT um ein "Urbex-Buch", sondern enthielt überwiegend historische Bauwerke, wie Burgen, Klöster u.s.w.
Das Buch ist mittlerweile vergriffen und nicht mehr als Neuware im Handel erhältlich. Auch ich besitze keine Restexemplare, die ich euch verkaufen könnte.
 


 

Nun bleibt mir nur noch, euch (hoffentlich) viel Spaß beim Erkunden meiner Website zu wünschen.

KONTAKT
 

 

 

www.Ruinenland.de